Feuerwehr Schlicht blickt auf ihr Jahr zurück

Mit Freude warfen die Verantwortlichen der Feuerwehr Schlicht um Kommandant Stefan Geier einen Blick zurück auf das Jahr 2023 bei ihrem Kameradschaftsabend im Schlichter Feuerwehrgerätehaus.  

Ein Abend, bei welchem sich nicht nur eine gute Gelegenheit bietet, um Danke zu sagen. Er bietet auch jedes Jahr auf das neue die Möglichkeit, langjährige Mitglieder und aktive Feuerwehrdienstleistenden zu ehren. In seinem Bericht blickte Kommandant Stefan Geier eben auf das noch laufende Jahr zurück. Aus der Jugendfeuerwehr konnten Hannah Bauer und Hanna Götz in die aktive Wehr übernommen werden. Mit Jörg Raum Konard Kohl, Jakob Dotzler und Phillip Sdun kamen weitere Aktive hinzu. Somit leisten derzeit 44 Männer und Frauen Dienst in der Wehr. Hinzukommen 5 Jugendliche im Nachwuchs. Im Führungsteam wurde zudem Jürgen Kredler und Tobias Wendl als neuer Gruppenführer willkommen geheißen.  Aus dem Führungsteam ausgeschieden hingegen sind Joachim Schertl, Josef Ströhl und Christian Hammer. Allen drei wurde für ihr Engagement herzlichst gedankt.  

Bei den Einsätzen konnte Geier einen Rückgang verzeichnen, waren es 2022 insgesamt 99 Einsätze für die Floriansjünger, so sind es im laufenden Jahr bislang nur 51. Für die enorme Einsatzzahl im Vorjahr war auch ein Unwetter mit verantwortlich. In diesem Jahr wurden die Schlichter zu 10 Bränden, 19 technischen Hilfeleistungen, 4 Fehlalarmen und 18 sonstige Tätigkeiten alarmiert.   Neben zahlreichen Übungen bildeten sich auch eine Vielzahl der Floriansjünger aus Schlicht entsprechend weiter. Jürgen Kredler bildete sich an der Feuerwehrschule in Regensburg erfolgreich zum Gruppenführer weiter. Den Lehrgang zum Fachausbilder für die Modulare Truppmannausbildung absolvierte Anton Wiesent, der sich auch noch erfolgreich zum Jugendwart weiterbildete.  Den Maschinistenlehrgang des Landkreises besuchten Fabian Lukesch und Jürgen Kredler. Die Fahrausbildung im Sondersignaltrainer meisterten Stefan Ratzke und Lena Wiesent. Den Funklehrgang der Kreisbrandinspektion besuchten Jürgen Kredler, Nicole Kredler, Dustin Schulz, Jörg Raum, Luca Geier und Patrick Lukesch. Die modulare Truppmannausbildung bestanden mit Bravour Hanna Bauer, Nicole Kredler, Lena Wiesent und Sophy Leonhardt. Geiers Anerkennung galt allen Kameradinnen und Kameraden für ihr eingebrachtes Engagement zum Wohle und zur Sicherheit der Bevölkerung. Sein Dank galt vor allen den Partnerinnen und Partnern. Abschließend ehrte Geier mit den anwesenden Vertretern der Kreisbrandinspektion Amberg-Sulzbach, Kreisbrandinspektor Michael Iberer und Kreisbrandmeister Andreas Luber den stellvertretenden Kommandanten Markus Heuberger für 25 Jahre aktiven Dienst, sowie Joachim Schertl für gar 40 Jahre aus. Alle anwesenden zollten diesen Leistungen ihren Respekt mit reichlich Applaus. 

Die Leistungen der Schlichter Floriansjünger honorierten auch die geladenen Ehrengäste bei ihren Grußworten. Seitens der Führung der Kreisbrandinspektion Amberg-Sulzbach war Kreisbrandinspektor Michael Iberer und Kreisbrandmeister Andreas Luber der Einladung gefolgt. Iberer dankte den aktiven für ihren Dienst und lobte den hohen Ausbildungsstandard der Wehr. Den Dank und Anerkennung für die Stadt Vilseck überbrachte Stadtrat Peter Lehner.  

Bilder: FF Schlicht

Jürgen Leißner

aktives Mitglied der Feuerwehren Eschenfelden und Auerbach i.d.Opf, sowie der UG-ÖEL