Stürmischer Wissenstest für Feuerwehrnachwuchs

Einen Tag vor Heiligabend stand für 7 Jugendliche der Feuerwehren Eschenfelden, Hirschbach und Achtel die Abnahme des diesjährigen Wissenstests auf dem Programm.

Ein wahrhaftig stürmischer Wissenstest. Denn während die Prüflinge im Gerätehaus in Achtel an ihren Smartphones die Fragen beantworteten, wütete draußen Sturm Zoltan durch den Landkreis Amberg-Sulzbach. Die Feuerwehren hatten in dieser Zeit eine Vielzahl an Einsätzen abzuarbeiten. Gerade deshalb war es eine große Wertschätzung für den Feuerwehrnachwuchs, dass zur Abnahme neben Kreisbrandmeister Michael Schmidt auch Kreisbrandinspektor Hans Sperber und Kreisbrandrat Christof Strobl den Weg nach Achtel fanden. Das Prüfungsthema „Unfallverhütung in der Jugendfeuerwehr, persönliche Schutzausrüstung und Dienstkleidung“ wurde in den vorhergehenden Übungen erlernt und durch Jugendwart Klaus Renner und sein Team in spielerischer Art und Weiße immer wieder in das Gedächtnis gerufen. Die gute Vorbereitung hatte sich gelohnt, denn alle Jugendlichen bestanden den Wissenstest. Kreisbrandrat Christof Strobl bedankte sich bei allen für ihr Engagement und legte den Jugendlichen ans Herz auch künftig weiter mit Eifer und Fleiß bei der Feuerwehr zu sein. Zum Abschluss gab es dann für alle zur Kameradschaftspflege eine gemeinsame Brotzeit zu der Bürgermeister Hermann Mertel einlud. 

 

Stufe 1: Lorenz Steger, Fedoro Astolfi 

Stufe 2: Jannik Regler, Michael Pöllinger 

Stufe 3: Sebastian Pöllinger, Peter Mertel, Jonathan Renner 

Jürgen Leißner

aktives Mitglied der Feuerwehren Eschenfelden und Auerbach i.d.Opf, sowie der UG-ÖEL